7. NOVEMBER 2020 – CONGRESS CENTER ROSENGARTEN MANNHEIM, GUSTAV-MAHLER-SAAL

„HOSPIZARBEIT HEUTE: WAS FOLGT AUS DEM URTEIL DES BUNDESVERFASSUNGSGERICHTS ZUR BEIHILFE ZUM SUIZID?“

10.00 Uhr
Begrüßung der Gäste
Roland Hartung · Vorsitzender des Fördervereins St. Vincent Hospiz e.V.

10.05 Uhr
Einführung in das Thema
Heribert Kampschröer · Diplomtheologe, Trauerbegleiter und Dozent für Medizinische Ethik, Hospizdienst Ettlingen

10.10 Uhr
Anlass, Inhalt und Konsequenzen des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 26. Februar 2020 zur Nichtigkeitserklärung von § 217 StGB
Roland Hartung

10.50 Uhr
Die Antwort der Hospizbewegung auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Beihilfe zum Suizid
Benno Bolze · Geschäftsführer, Deutscher Hospiz- und Palliativ-Verband e.V., Berlin

11.30 Uhr
Als Palliativmediziner im Spannungsfeld zwischen Lebensschutz und Leidenslinderung
Dr. Benedikt Matenaer · Facharzt für Anästhesiologie, Schmerztherapeut und Palliativmediziner, Bocholt

12.00 Uhr
Mittagspause

13.00 Uhr
Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des Plenums
Refernten des Vormittags, Regina Hertlein und Gabriele Andres (St. Vincent Hospize Mannheim)
Leitung: Heribert Kampschröer

15.00 Uhr
Ende des Symposiums

Das ausführliche Programm zum Symposium finden Sie hier »»

Im Rahmen der Corona-Pandemie hat das Congress Center Rosengarten Mannheim zum Schutz von Besuchern/-innen und Mitarbeitern/-innen ein Hygienekonzept erstellt.
Dieses Hygienekonzept sieht für alle Besucher/-innen des Hauses vor, dass sie eine Selbstauskunft am
Veranstaltungstag vor Ort abgeben.

Hier können Sie diese Selbstauskunft runterladen  »»